Solebad Therme

Sole Therme – was ist ein Solebad?

Ein Solebad in einer Sole Therme, hat ein Salzgehalt im Wasser von mindestens 1,5%. Hat das Wasser eine Konzentration von mindestens 14g Salz pro 1 kg Wasser, entfaltet das Solebad eine gesundheitsfördernde Wirkung. Dabei setzen sich die 14g Salz aus mindestens 5,5g Natrium sowie 8,5g Chloridinonen zusammen.

Gesundheitsfördernde Wirkung des Solebads tritt ab 14g Salz/1 kg Wasser ein.

Unterschied zwischen Sole zu Thermalwasser sowie Mineralwasser

Als Mineralwasser wir Quellwasser mit 1.000 mg/l Mineralstoffkonzentration bezeichnet. Damit dieses Wasser als Thermalwasser benannt wird, muss bei Quellaustritt eine Temperatur von 20 °C Grad vorliegen. Sobald dieses Wasser einen Salzgehalt von 14g Salz pro 1 kg Wasser hat, spricht man im Heilbäderwesen von Sole. Der Salzgehalt im Toten Meer beträgt im Durchschnitt 28%.

Sole – gut für die Gesundheit?

Der Aufenthalt im warmen Solewasser ist angenehm. Daneben hat die Sole aber auch eine gesundheitsfördernde Wirkung. So wird das Baden in der Sole bei Hauterkrankungen, Allergien, Erkältungen, Verdauungsbeschwerden sowie Stoffwechselstörungen empfohlen. Aber auch bei Nieren sowie Harnblasenerkrankungen kann das regelmäßige Baden in der Sole zu einer Verbesserung beitragen.

Hilfreich bei:
Hauterkrankungen, Allergien, Erkältungen, Verdauungsbeschwerden sowie Stoffwechselstörungen

Soleinhalation Therme/Solebad

Solebad-Therme-Gradierwerk

Einige Thermen bzw. Solebäder haben eine Soleinhalation. Teilweise ist ein kleines Gradierwerk in einen separaten Raum integriert. Alternativ wird der Wirkstoff über eine Sprühanlage der Inhalation versprüht. In beiden Fällen werden, werden kleine Wassertröpfchen, das sogenannte Aerosol, im Raum verteilt. Die Atemwege werden durch das Einatmen der salzhaltigen Luft befeuchtet. Dabei gelangt das Aerosol in die Lunge. Das Einatmen der salzigen Dämpfe fördert die natürliche Entfaltung der Atemwege.

Intensivsolebecken bzw. Floating

Die meisten Becken der Sole Thermen haben eine Salzlösung von 1,5 bis 6%. Einige Thermen haben spezielle Intensivsole- bzw. Floatingbecken. Diese Solebäder haben eine Salzkonzentration von bis zu 15%. Dadurch ist das Schweben im sowie teilweise sogar auf dem Wasser möglich.

Salz ist schwerer als Wasser. Je höher die Salzkonzentration im Solebad ist, desto schwerer wird das Salzwasser. Das gelöste Salz im Wasser verteilt sich zwischen den Wassermolekülen als geladene Atome/Ionen. So hat das Salzwasser eine höhere Dichte und lässt den Badegast schweben.

Floating ist das Schweben im Wasser. Dazu beträgt die Salzkonzentration bis zu 15%.

Übersicht Thermen mit Sole in Österreich

Erlebnis-Therme Amadé

Ybbstaler Solebad

Erlebnistherme Zillertal

Therme Tropicana

Salzkammergut Therme

Therme Mediterrana

Therme Wien

St. Martins Therme & Lodge

Therme Laa

Menü schließen